Unter dem Slogan „GEMEINSAM STATT EINSAM“ reagieren der Kreissportbund Saale-Holzland e.V. (KSB) und seine Jugendorganisation auf die lange Durststrecke für die Sportvereine und für alle anderen Freunde von Sport und Bewegung im Landkreis.

Seit einem Jahr liegen das Vereinstraining, die Sport-AGs an Schulen und auch der Freizeitsport mehr oder minder auf Eis. Neben der fehlenden körperlichen Aktivität schlagen sich die Einschränkungen infolge Corona vor allem auf die Stimmungslage in den Sportvereinen nieder – viele von ihnen verzeichneten bereits im vergangenen Jahr einen Schwund an Mitgliedern, der sich nachhaltig auf die ehrenamtliche Vereinsarbeit auswirken wird. Der Sportverein verkörpert für viele Menschen unseres Kreises, insbesondere für Kinder und Jugendliche, nicht nur einen Ort des Sporttreibens und des Wettbewerbs, er bietet vielmehr einen Raum des geselligen Austauschs sowie sinnstiftender, vor allem ehrenamtlicher Arbeit und wurde für viele zur zweiten Familie.

Jens Büchner, Vereinsberater im Kreissportbund, befragt derzeit die Vereine rückblickend, wie sie das Sportjahr 2020 auch mit Sicht auf die Mitgliederentwicklung einschätzen, ob und wie sie Kontakt zu Sportgruppen, aber auch zu ihren Übungsleitern und Ehrenamtlichen gehalten haben. In vielen Vereinen hat die Vorstandsarbeit vermutlich über den langen Zeitraum geruht. Wichtig jedoch ist der Blick nach vorn. Im Fokus steht die Wichtigkeit des Sports, in gesamtgesundheitlicher und in gesellschaftlicher Hinsicht. Daher gilt es, über derzeit machbare Alternativen nachzudenken.

Ihren Optimismus, dass es nach den ersten sonnigen Frühlingstagen auch bald in sportlicher Hinsicht ein Erwachen geben kann, lassen die Mitglieder der Sportjugend im KSB in geplante Aktionen im aktuellen Sportjahr einfließen und laden alle Sportfreunde im Saale-Holzland zum Mitmachen ein!

Hier aus dem Jahresplan die ersten Mitmach-Aktionen zu Ostern:

blank

Du brauchst den Sport? – Zeig‘ Deine Verbundenheit

Die Sportjugend im Kreissportbund Saale-Holzland (KSJ) ruft alle Sportfreunde aller Altersklassen im SHK dazu auf, “Sport-(Vereins-)Oster-Eier“ zu gestalten. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Eine rege Beteiligung soll dokumentieren: „Wir lieben und brauchen den Sport und wir bleiben dem Verein erhalten.“ Aufgerufen sind natürlich auch alle anderen Einwohner des Saale-Holzland-Kreises, denn für nicht wenige sind der Freizeitsport im Fitnessstudio und regelmäßige Bewegung in größeren Gruppen ein Anliegen.
So geht’s: Teilnehmende an der Aktion gestalten Ihr „Sport-(Vereins-)Oster-Ei“ im sportlichen Design oder Vereinslook, gern auch mit den Slogans „Gemeinsam statt einsam“ und „Sportfreunde im SHK“ versehen, und senden ein Foto davon per E-Mail oder über die sozialen Plattformen Facebook und Instagram bis zum 1. April an den Kreissportbund. Alle zugesandten Eier-Fotos sollen gemeinsam den „Sport-(Vereins-)Ostereier-Baum“ neben der KSB-Geschäftsstelle zieren und somit ein Signal für den Sport setzen. Damit können sich kleine und große Künstler weiter an ihrem Sport-(Vereins-)Oster-Ei erfreuen und traditionelles Ostereier-Gestalten in der Familie, der Schule oder im Kindergarten lassen sich mit dieser Aktion verbinden. Robert Stemmler, Vorsitzender der Kreissportjugend: „Mein Team wettet, dass die Sportfreunde im Saale-Holzland es NICHT schaffen, mindestens 817 „Sport-(Vereins-)Eier“ zu gestalten.“; ein Ei pro Quadratkilometer Saale-Holzland soll die flächendeckend bestehende Verbundenheit zum Sport und der Bewegung symbolisieren. Gerne können einzelne Sportvereine oder Schulen die Ideen aufgreifen und eigene Sport-(Vereins-)Osterbäume schmücken.

Eine zweite bewegte Aktion unter dem Motto Verein(t)…Auf zum Osterspaziergang!” soll es am Osterwochenende geben. In Anlehnung an 2019, als die Mitglieder des Vorstandes der Kreissportjugend ihre Kampagne zur Gewinnung neuer Vereinsmitglieder mit einer Wanderung durch das Eisenberger Mühltal öffentlichkeitswirksam startete, wollen sie diesmal, aufgrund der aktuellen Lage in Tandems, an verschiedenen Orten im Landkreis, gemeinsam einen Osterspaziergang unternehmen. Alle erlaufenen Kilometer werden addiert. Sportfreunde auf Facebook und Instagram dürfen zunächst die absolvierte Strecke des KSJ-Teams schätzen und sich am Osterwochenende dann, beispielsweise im Rahmen eines Familienausflugs, selbst in Bewegung setzen. Robert Stemmler: „Wir hoffen, möglichst viele im Landkreis nehmen auch diese Herausforderung an. Alle gelaufenen Meter werden addiert. Wir sind gespannt, wie weit die Sportfamilie im Saale-Holzland am Ende symbolisch gemeinsam von Eisenberg startend gelaufen ist“.

Beide Mitmach-Aktionen sollen für die Sportfreunde vordergründig eine Herzensangelegenheit sein. Dennoch werden nach Ostern unter allen Teilnehmenden kleine Überraschungen verlost. Dabei sein lohnt sich also!

 

Hier alle bisherigen Einsendungen zur Aktion! Wie sagen VIELEN DANK! (Stand: 07.04.|12 Uhr)

 

blank blank blank blank blank    blank  blank  blank  blank

blank  blank  blankblank

blank  blank  blank  blank

blank  blank

blank  blank  blank  blank blank  blank  blank  blank  blank blank  blank  blank  blank   blank

blank  blank blank blank

dav  blank blank blank  blank blank

dav blank blank blank blank